Pascal Pontzen hat die Chance, bester Nachwuchskoch Deutschlands zu werden. Am Wochenende setzte er sich beim Vorentscheid des Landesverbands der Köche NRW gegen weitere acht Konkurrenten aus verschiedenen Regionen NRW`s durch und zog damit ins Finale des Rudolf Achenbach Preis ein. Dort trifft der 18-Jährige am 21./22. April 2018 in Frankfurt auf die besten Nachwuchsköche aus insgesamt neun Vorentscheide. Pascal Pontzen ist überglücklich im Bundesfinale in Frankfurt dabei zu sein.

Mit seinem Siegermenü überzeugte er die Jury:
• Terrine vom Loup de mer
• Selleriecremesuppe mit Staudensellerie
• Ballottine vom Spanferkel in Thymiansauce,
• Karotten, Kartoffelpüree
• Birnenvariation mit gebrannter Schokolade,
• Schokoladen Parfait
Derzeit absolviert Pascal Pontzen seine Ausbildung zum Koch bei Sternekoch Elmar Simon im Restaurant „Balthasar“ in Paderborn. Er ist Berufsschüler am Helene-Weber-Berufskolleg in Paderborn.
Der Rudolf Achenbach Preis, Bundesjugendwettbewerb für junge Köchinnen und Köche, ist der älteste Nachwuchs-Wettbewerb des Kochhandwerks. Er wird von der Achenbach Delikatessen Manufaktur in Zusammenarbeit mit dem Verband der Köche Deutschlands e.V. (VKD) organisiert. Seit Beginn im Jahre 1975 wetteiferten weit über 39.000 junge Menschen um die Auszeichnung und attraktive Preise.
Bernd Haubeil