Helene-Weber-Berufskolleg

Berufliche Bildung - darum geht es bei uns

Kategorie: Artikel (Seite 2 von 44)

Die „AV“ ist cool

Anlässlich des letzten Infotages am HWBK startete die Klasse AV (Ausbildungs-vorbereitung) des Projektes ViaHelene eine Spendenaktion mit dem Ziel, Geld für das erzbischöfliche Kinderheim Paderborn zu sammeln. Dieses sollte mit Hilfe eines Getränkeverkaufs am Tag der offenen Tür zustande kommen.

Gemeinsam mit den pädagogischen Mitarbeitern Swetlana Heinz, Markus Groß und der Klassenlehrerin Sina Jacobi planten die Schülerinnen und Schüler die Aktion.

Im Vorfeld wurden alkoholfreie Cocktails kreiert, getestet, optimiert, bis die optimale Mischung erreicht wurde. So entstanden die Cocktails „Strawberry Coco“, „Blueberry Punch“ und „Orange Dream“.

Unter dem Motto „Wir sind cool, wir sind heiß“ präsentierte sich die AV am Tag der offenen Tür freundlich und fleißig. Die Schülerinnen und Schüler stellten die Cocktails frisch her und verkauften diese zusammen mit heißem Kakao mit Sahne und diversen Toppings, Kaffee und Tee in der Bar des HWBK. Selbst erstellte Plakate und Wegweiser machten auf die Aktion aufmerksam.

In der folgenden Unterrichtsstunde wurde der Verkaufserfolg reflektiert und Ideen, Tipps und Verbesserungsvorschläge für die nächste Gruppe des Projektes ViaHelene gesammelt.

Die Lerngruppe lud Herrn Bernhard Aulbur vom erzbischöflichen Kinderheim ein, um im Rahmen der gemeinsamen Weihnachtsfeier der AV die Spende noch vor Weihnachten zu überreichen. Herr Aulbur, Einrichtungsleiter des Kinderheimes, besuchte die Gruppe am 18. Dezember 2019 im Multicult, wo diese sonst auch jeden Mittwoch beschult wird.

Hier traf er auf einen besonders freundlichen Empfang der Schülerinnen und Schüler und nahm sich noch Zeit für die vielen Fragen. Er berichtete gerne über die Arbeit im Kinderheim, die Pläne und Vorhaben, für die immer gerne Spendengelder angenommen werden.

Aufgrund des großen Interesses der Schülerinnen und Schüler, lud Herr Aulbur die Lerngruppe ein, sich die Einrichtung anzusehen. Auch hier sprudelten bereits wieder einige Ideen, was man an diesem Tag mitbringen könnte, um den Kindern und Jugendlichen eine Freude zu bereiten.

Neue Abteilungsleiterin in das Amt eingeführt

Am 20.01.2020 ist Frau Annegret Stelzer mit der Wahrnehmung der Aufgaben einer Studiendirektorin – als Fachleiterin zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben – beauftragt worden.

Zu ihren Aufgaben gehören u.a.:

  • Die pädagogische und fachliche Zuständigkeit für den Unterricht sowie die Qualitätssicherung in den Berufsschulklassen für alle Berufe des Lebensmittelhandwerks
  • Koordinierung der Kontakte mit den Ausbildungsbetrieben und der Handwerkskammer

Das Kollegium wünscht Frau Stelzer in ihrer neuen Funktion als Mitglied der erweiterten Schulleitung alles Gute.

Besuch des Kreismuseums Wewelsburg

Besuch des Kreismuseums Wewelsburg und der Gedenkstätte des Konzentrationslagers Niederhagen

Zurzeit lesen die Abiturjahrgänge des Helene-Weber-Berufskollegs Paderborn das Buch „Am Beispiel meines Bruders“ von Uwe Timm im Rahmen des Deutschunterrichts. Dieses Buch handelt von der Familie, in der der älteste Sohn, ein freiwillig zur SS gemeldeter Soldat, im Krieg gefallen ist und diese auf ihre Art den Verlust und die Zeit nach seinem Tod zu verarbeiten versucht.

Der Tag begann damit, dass die drei Klassen sich in zwei Gruppen aufgeteilt haben. Eine der Gruppen ist von Herrn Bader von der Realschule in der Südstadt und die andere Gruppe ist von Frau Bauer vom Pelizaeus-Gymnasium geführt worden.

Anfänglich erhielten alle eine Einführung in die Tagesplanung. Da es aus dem Konzentrationslager (KZ) Niederhagen noch Überlebende gab, wurde zu Beginn ein Film mit einem Interview mit zwei der überlebenden Männer gezeigt. Danach wurde die Gruppe durch das Museum geführt. Es gab Informationen über den Standort Niederhagen und seine Besonderheiten. Es wurde sowohl über das KZ an sich als auch über die Bedeutung der Wewelsburg gesprochen. Bei Fragen standen die beiden „Guides“ immer zur Verfügung. Nach der Mittagspause ging es dann zum zweiten Teil der Ausstellung. Dieser behandelte eher die Thematik der SS, was besonders für das Buch wichtig war. Auch hier hatten die „Guides“ immer ein offenes Ohr für Schülerfragen.

Zum Schluss wurde dann noch außerhalb des Museums die Gedenkstätte des KZs Niederhagen besucht. Auch dort sind Fragen beantwortet worden, wie zum Beispiel, warum sich die Gedenkstätte in mitten eines Wohngebiets befindet.

Insgesamt war der Besuch in der Wewelsburg sehr aufschlussreich und hilfreich hinsichtlich des Verständnisses des Buches. Generell kann man aber auch sagen, dass der Besuch informativ und lehrreich war!

Die Klassen HerzB/F/G bedanken sich bei unseren Lehrern Frau Fehn, Frau Mertens und Frau Schröder! Aber unser besonderer Dank gilt Herrn Bader und Frau Bauer für die tolle Führung! 

HWBK sammelt ca. 1.600 € Spendengelder

Schülerinnen und Schüler des HWBK haben in der Zeit vor den Weihnachtsferien für die Aktion Lichtblicke sowie für die DKMS Spenden gesammelt. Insgesamt konnten 1.259,93 € (Lichtblicke) und 330,90 € (DKMS) überwiesen werden.

Vielen Dank an die SV und die HERZ G12, die verantwortlich für die Spendenaktionen waren. Ein herzlicher Dank gilt allen Spenderinnen und Spendern für diese beachtliche Summe.

Forschende Abiturienten im B!LAB

In den vergangenen Wochen haben die HERZ13-Klassen das B!LAB in Beverungen besucht. Dort können Schulklassen verschiedenste Versuche im Bereich der Genbiologie unter Anleitung durchführen, die sonst mit der regulären Schulausstattung nicht möglich wären.

Unsere Klassen führten den Versuch ‚Alles wurscht“ – Tierartdifferenzierung mittels PCR‘ durch. Dadurch kann nachgewiesen werden, ob alle Bestandteile in Lebensmittel korrekt deklariert sind. Die Schülerinnen und Schüler bekamen zuerst eine Einweisung in das Thema und hatten dann die Möglichkeit, mit den Pipetten zu üben, ehe es an das richtige Experiment ging. Danach wurde durch mehrere Waschgänge die DNA aus den beiden Produkten, die sie zum Testen hatten, herausgefiltert. Diese konnte dann weiterverarbeitet werden. Zum Schluss konnten die Schülerinnen und Schüler dank der Gelelektrophorese und den Kontrollgruppen nachweisen, ob wirklich nur die auf der Verpackung genannte Tierart verwendet wurde oder aber ob sich noch anderes Fleisch in dem Produkt befand. Zu jeder Zeit stand ihnen der Versuchsleiter Herr Riepen zur Verfügung, um Unklarheiten in den Anweisungen zu klären und so ein erfolgreiches Experiment durchführen zu können.

Da Genbiologie ein wichtiges Thema in der 13. Klasse in Biologie ist, war dieser Tag sehr aufschlussreich. Die Schülerinnen und Schüler hatten so die Möglichkeit, ihren gelernten Unterrichtsinhalt in die Praxis umsetzen, anstatt nur anhand theoretischer Beispiele zu bearbeiten.

Verfasserin: Alina Fischer (HERZ B13)

Ältere Beiträge Neuere Beiträge

Privacy Preference Center

Close your account?

Your account will be closed and all data will be permanently deleted and cannot be recovered. Are you sure?