Seit 20 Jahren setzen sich Kinder und Jugendliche aus Paderborn gemeinsam mit dem heimischen Kinderhilfswerk »Internationaler Verband Westfälischer Kinderdörfer« (IVWK) für benachteiligte junge Menschen in Peru ein. Zwölf Schulen – von der Grundschule bis zum Berufskolleg, darunter auch das Helene-Weber-Berufskolleg – hatten zum Weltkindertag im September 1997 gemeinsam mit dem IVWK und dem Jugendamt der Stadt Paderborn das Gemeinschaftsprojekts gestartet. Es wurden Schulfeste, Aktionstage, Benefizkonzerte, Gottesdienste und Tombolas organisiert, um die notwendigen finanziellen Mittel zu sammeln. Unterstützt wurde das jugendliche Engagement von Banken, Firmen, Service-Clubs, Vereinen und privaten Spendern.

Schon das Ergebnis nach zehn Jahren »Brückenschlag« konnte sich sehen lassen: Kleine Werkstätten, eine Ausbildungshalle und Schulungsräume wurden in Peru gebaut sowie die Ausbildungshalle aufgestockt und mit einer massiven Betondecke abgedeckt, damit eine größere Solaranlage auf dem Dach installierbar war. Auch Lehr- und Unterrichtsmittel sowie Schuluniformen konnten angeschafft werden.

In diesem Jahr feiert das Kinderdorf das dreißigjährige Jubiläum. Weitere Informationen und die Möglichkeit, etwas zu spenden, finden Sie auf der Homepage des Kinderdorfs.