Verschiedene berufliche Schwerpunkte vereint an einem Campus – das zeichnet das Berufskollegzentrum am Maspernplatz in Paderborn aus. Ein Projekt der Schulsozialarbeit des Helene-Weber und des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs, welches durch den Kreis Paderborn mitfinanziert wurde, machte sich nun diese räumliche Nähe zu nutze und ermöglichte einigen Schülerinnen und Schülern einen Einblick in die Nachbarschulen.

Im Rahmen des gemeinsam geplanten Projektes konnten Schülerinnen und Schüler der Ausbildungsvorbereitung des Helene-Weber-Berufskollegs einen Vormittag in die Holz- sowie Farbwerkstätten schnuppern, während die internationale Klasse und das Berufliche Gymnasium des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs in den Großküchen der Nachbarsschule leckere internationale und nationale Speisen zubereiteten.

In der Farbwerkstatt am Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg wurden Schilder mit den jeweiligen Namen der Schülerinnen und Schüler gestaltet sowie erstellt und beim gemeinsamen Essen präsentiert. Ebenso fleißig wurde in der Holzwerkstatt gesägt und geleimt, bis am Ende des Austauschmorgens jede Schülerin und jeder Schüler eine eigene Grillzange gebaut hat. Während am Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg in den Werkstätten gewerkelt wurde, ging es bei sommerlichen Temperaturen in der Großküche des Helene-Weber-Berufskollegs heiß her. Von den Schülerinnen und Schülern selbst ausgesuchte Gerichte wurden hier zubereitet – und das für knapp 70 Personen.

Wir versuchen mit unserem Projekt zu ermöglichen, dass die Schülerinnen und Schüler ihren Blick bei der beruflichen Orientierung weiten und auch einmal in andere Bereiche hineinschnuppern. Vielleicht entdeckt der ein oder andere so ganz neue berufliche Perspektiven“ berichten Mechthild Thiele und Tim Burkamp von der Schulsozialarbeit. „Ebenso ist es aber auch ein Projekt, das ein Zusammenkommen und einen Dialog ermöglicht. Ebenso interkulturell zwischen internationalen und Gymnasialklassen, aber auch zwischen den verschiedenen Berufskollegs. Spätestens beim gemeinsamen Essen ergeben sich tolle Gespräche und erste Freundschaften.“