Kooperationsvertrag zwischen der Académie d‘Aix-Marseille und dem Land NRW geschlossen

Französische Auszubildende der Gastronomie arbeiten und lernen im Kreis Paderborn

Ein Partnerschaftsabkommen wurde zur Steigerung der fachlichen Qualität der Auslandsaufenthalte von Auszubildenden im Helene-Weber-Berufskolleg unterzeichnet. Mit Unterstützung des deutsch-französischen Jugendwerks trafen sich Schulaufsichtsbeamte, Schulleiter und Lehrkräfte des Helene-Weber-Berufskollegs, Robert-Bosch-Berufskollegs in Bonn und Lycée technique Hotelier in Marseille, um länderübergreifende Lernvereinbarungen festzulegen.

Am letzten Tag der Beratung unterzeichneten die Académie d‘Aix-Marseille, die zuständigen Industrie- und Handelskammern, unter anderen die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld, sowie die Schulaufsicht der beteiligten Bezirksregierungen ein spezifisches Partnerschaftsabkommen. Im Rahmen eines kleinen Festakts zur Unterzeichnung unterstrichen Frau MR` Stephanie Pudenz vom Ministerium für Schule und Bildung (MSB) des Landes NRW und Herr Christophe Gargot (Académie d‘Aix-Marseille) in ihren Ansprachen, dass man den hier eingeschlagenen Weg der Zusammenarbeit zwischen den zuständigen Institutionen der regionalen Berufsbildung in Zukunft auf weitere Branchen übertragen möchte. Das Partnerschaftsabkommen ist Ausdruck des gegenseitigen Vertrauens zwischen den Institutionen und legt Branchen und Handlungsfelder der Zusammenarbeit fest.

Schulleiter Andreas Czorny: „Durch die Abstimmung der Inhalte des Auslandspraktikums mit den Lehrplänen und Ausbildungsordnungen beider Länder passen wir die Inhalte des Praktikums optimal an die Anforderungen der Betriebe an. Wir erhoffen uns dadurch neben der Kompetenzentwicklung der Auszubildenden auch eine erhöhte Bereitschaft weiterer Ausbildungsbetriebe, ihren Auszubildenden Auslandserfahrungen zu ermöglichen. Außerdem sehe ich hierin eine weitere Möglichkeit für die Ausbildungsbetriebe, dem Fachkräftemangel zu begegnen.“

Angehende Köchinnen und Restaurantfachfrauen aus Marseille, der größten gastgewerblichen Berufsschule in Frankreich, arbeiten derzeit bis zum 12.09.2019 im Hotel Arosa und dem Parkhotel Bad Lippspringe, um ihre betriebliche Ausbildung im Ausland mit internationalen Erfahrungen anzureichern. Durch den Auslandsaufenthalt entwickeln sie ihre beruflichen, sozialen sowie personalen Kompetenzen und erhalten zusätzliche Impulse während ihrer Tätigkeit in einem internationalen Betrieb.