In den vergangenen Wochen haben die HERZ13-Klassen das B!LAB in Beverungen besucht. Dort können Schulklassen verschiedenste Versuche im Bereich der Genbiologie unter Anleitung durchführen, die sonst mit der regulären Schulausstattung nicht möglich wären.

Unsere Klassen führten den Versuch ‚Alles wurscht“ – Tierartdifferenzierung mittels PCR‘ durch. Dadurch kann nachgewiesen werden, ob alle Bestandteile in Lebensmittel korrekt deklariert sind. Die Schülerinnen und Schüler bekamen zuerst eine Einweisung in das Thema und hatten dann die Möglichkeit, mit den Pipetten zu üben, ehe es an das richtige Experiment ging. Danach wurde durch mehrere Waschgänge die DNA aus den beiden Produkten, die sie zum Testen hatten, herausgefiltert. Diese konnte dann weiterverarbeitet werden. Zum Schluss konnten die Schülerinnen und Schüler dank der Gelelektrophorese und den Kontrollgruppen nachweisen, ob wirklich nur die auf der Verpackung genannte Tierart verwendet wurde oder aber ob sich noch anderes Fleisch in dem Produkt befand. Zu jeder Zeit stand ihnen der Versuchsleiter Herr Riepen zur Verfügung, um Unklarheiten in den Anweisungen zu klären und so ein erfolgreiches Experiment durchführen zu können.

Da Genbiologie ein wichtiges Thema in der 13. Klasse in Biologie ist, war dieser Tag sehr aufschlussreich. Die Schülerinnen und Schüler hatten so die Möglichkeit, ihren gelernten Unterrichtsinhalt in die Praxis umsetzen, anstatt nur anhand theoretischer Beispiele zu bearbeiten.

Verfasserin: Alina Fischer (HERZ B13)