Besuch des Kreismuseums Wewelsburg und der Gedenkstätte des Konzentrationslagers Niederhagen

Zurzeit lesen die Abiturjahrgänge des Helene-Weber-Berufskollegs Paderborn das Buch „Am Beispiel meines Bruders“ von Uwe Timm im Rahmen des Deutschunterrichts. Dieses Buch handelt von der Familie, in der der älteste Sohn, ein freiwillig zur SS gemeldeter Soldat, im Krieg gefallen ist und diese auf ihre Art den Verlust und die Zeit nach seinem Tod zu verarbeiten versucht.

Der Tag begann damit, dass die drei Klassen sich in zwei Gruppen aufgeteilt haben. Eine der Gruppen ist von Herrn Bader von der Realschule in der Südstadt und die andere Gruppe ist von Frau Bauer vom Pelizaeus-Gymnasium geführt worden.

Anfänglich erhielten alle eine Einführung in die Tagesplanung. Da es aus dem Konzentrationslager (KZ) Niederhagen noch Überlebende gab, wurde zu Beginn ein Film mit einem Interview mit zwei der überlebenden Männer gezeigt. Danach wurde die Gruppe durch das Museum geführt. Es gab Informationen über den Standort Niederhagen und seine Besonderheiten. Es wurde sowohl über das KZ an sich als auch über die Bedeutung der Wewelsburg gesprochen. Bei Fragen standen die beiden „Guides“ immer zur Verfügung. Nach der Mittagspause ging es dann zum zweiten Teil der Ausstellung. Dieser behandelte eher die Thematik der SS, was besonders für das Buch wichtig war. Auch hier hatten die „Guides“ immer ein offenes Ohr für Schülerfragen.

Zum Schluss wurde dann noch außerhalb des Museums die Gedenkstätte des KZs Niederhagen besucht. Auch dort sind Fragen beantwortet worden, wie zum Beispiel, warum sich die Gedenkstätte in mitten eines Wohngebiets befindet.

Insgesamt war der Besuch in der Wewelsburg sehr aufschlussreich und hilfreich hinsichtlich des Verständnisses des Buches. Generell kann man aber auch sagen, dass der Besuch informativ und lehrreich war!

Die Klassen HerzB/F/G bedanken sich bei unseren Lehrern Frau Fehn, Frau Mertens und Frau Schröder! Aber unser besonderer Dank gilt Herrn Bader und Frau Bauer für die tolle Führung!